Sozialbericht

Eureka erstellt seinen Sozialbericht seit dem Jahr 2006 und weiterhin alle zwei Jahre.

Eine Sozialgenossenschaft ist ein Unternehmen und muss sich als solches an den Bilanzdaten messen und einen Gewinn erzielen. Es ist jedoch nicht das Ziel, sondern das Mittel, mit dem die sozialen Ziele der Arbeitsintegration und der sozialen Gesundung von Menschen in Schwierigkeiten und benachteiligten Personen erreicht werden können. Aus diesem Grund darf sich die Kenntnis, Bewertung und Würdigung der Ergebnisse nicht allein auf die wirtschaftlichen Daten stützen, die in den statutarischen Jahresabschlüssen zu finden sind, sondern muss den sozialen Inhalt berücksichtigen, der in der Tätigkeit entwickelt wurde und sich aus der Tätigkeit der Genossenschaft selbst ergibt. Eines der Ziele dieses Dokuments besteht gerade darin, durch Beschreibungen und Tabellen die von der Sozialgenossenschaft getroffenen Entscheidungen im ethischen und sozialen Bereich hervorzuheben, mit dem Ziel, Informationen zu liefern, die die operative Deklination der Mission darstellen.

Da wir allen hervorgehobenen Aspekten der Sozialbilanz große Bedeutung beimessen, fahren wir mit einer regelmäßigen Aktualisierung dessen im Abstand von 2 Jahre fort.

 

Auf dieser Website werden auch Cookies von Drittanbietern verwendet. Mit dem Surfen stimmen Sie der Nutzung zu.
Weitere Informationen finden Sie in der Cookie-Richtlinie.